Glaubensweg des Saulus Paulus

8-tägige PrivatStudienreise zu den Stätten der Bibel in der Südwesttürkei

Preis auf Anfrage

Kulturreise in die türkische Heimat des Völkerapostels

 

Mit einem Gedenkjahr ehrte die katholische Kirche 2008/2009 den vor etwa 2.000 Jahren in Tarsus geborenen Paulus. Aus der Apostelgeschichte wissen wir, dass er aus einer strenggläubigen jüdischen Familie in der damaligen römischen Provinz Kilikien stammt.

Geschichte in ihrem landschaftlichen Zusammenhang zu erleben ist eine spannende Erfahrung und macht die Bibel überraschend lebendig. Wo und unter welchen Bedingungen reiste Paulus, um seinen Glauben im sich ausdehnenden Christenreich zu predigen?

Das Ehrenjahr ist vorbei doch diese Reise ist so beliebt bei unseren Gästen, dass wir Sie zum Wunschtermin für Individualgäste aber auch für Gruppen z.B. aus Gemeinden anbieten. Freuen Sie sich auf eine KulturStudienreise, die Ihnen biblische und historische Zusammenhänge anschaulich macht.

Das Besondere

  • Umfassende Kulturreise zu bedeutenden Stätten des frühen Christentums
  • Idealer Reiseverlauf ohne lange Transfers: Sie fliegen direkt bis Adana
  • Ihre türkische Reiseleitung vermittelt faszinierende Einblicke in Bibel und Islam
  • Reise zum Wunschtermin exklusiv als Privatreise mit Chauffeur und Guide bereits ab 2 Personen oder für Ihre eigene Gruppe

Ihre Reiseerlebnisse

Die Kulturgeschichte der Türkei ist über Jahrhunderte hinweg eng mit der des Christentums verbunden, das sich in seiner Frühzeit in Anatolien ausbreitete. Bei der Spurensuche nach Stätten des christlichen Glaubens in der Türkei erkunden wir Landschaften, Kirchen und Klöster, die uns in den Paulus-Briefen und den sieben Gemeinden der Johannes-Offenbarung überliefert sind.

Beginnen wir hier in der Südtürkei und folgen wir dem Sohn Israels und Apostel für die Völker ein Stück weit auf seinem biblischen Weg durch Kleinasien. Saulus Paulus - wer war dieser geniale Stratege und Propagandist des Christentums?

1. Tag - Anreise nach Adana in Kilikien
Über Issos nach Antiochia am Orontes

Linienflug über Istanbul nach Adana in Kilikien. Ihre Reiseleitung begrüßt Sie am Flughafen und vorbei am berühmten Schlachtfeld der großen Keilerei von Issos erreichen Sie Ihren ersten Übernachtungsort Antakya.

Als Alexander der Große im Herbst 333 v. Chr. von Hierapolis hierher aufbrach, hatte er schon einen weiten ruhmreichen Feldzug hinter sich gebracht. Dieser führte ihn u.a. durch die auf dieser Reise besuchten lykischen Orte Ephesos und Milet, sodass wir mit dieser Studienreise zum einen den Spuren des Apostels Paulus folgen, dabei aber immer wieder auch Alexanders Weg kreuzen.

2. Tag - Weltstadt der Antike und erste christliche Kirche
Antiochia am Orontes, Petrusgrotte und Seleucia

Den heutigen Tag widmen wir Antakya, das einst als Antiochia am Orontes zu den sieben Weltstätten der Antike zählte. Das sehr beeindruckende Archäologische Museum zeigt eine großartige Sammlung wunderschöner römischer Bodenmosaike.

Der Benediktiner Guibert von Nogent berichtete im 11. Jh.: "Die Schönheit der Stadt Antiochia ist unvergleichlich, in der Erhabenheit ihrer Gebäude keiner zweiten gleich, sie ist anmutig gelegen, mit einem unvergleichlichen Klima, inmitten fruchtbarer Weingärten und reicher Feldern."

Paulus war auf seinen Missionsreisen mehrere Male hier. Unter Führung des Apostels wuchs hier in der Mitte des 1.Jh. die größte christliche Gemeinde der damaligen Zeit heran. Wir besuchen die St. Petrus Höhlenkirche, die von Paulus geweiht sein soll.

Am Nachmittag besuchen wir die einst bedeutende Hafenstadt Seleucia Pieria, wo Paulus mit Markus und Barnabas die 1. Missionsreise begonnen hat. Wir erleben die Ruinenstätte und gehen durch den Titus-Tünel, einen imposanten Felsenkanal der flavischen Zeit. Er schützte die Stadt vor Überschwemmungen.

3. Tag - Geburt des Apostels und Tod eines Kaisers
Weltgeschichte in Tarsus und Silifke

Am Morgen Rückfahrt über die fruchtbare kilikische Tiefebene nach Adana und weiter nach Tarsus. Der Kleinstadt galt im Paulinischen Jahr 2008/2009 besondere Aufmerksamkeit, denn am Paulus-Brunnen soll das Geburtshaus des Apostels gestanden haben.

In hellenistischer und römischer Zeit war Tarsus Universitätsstadt. Hier traf Marcus Antonius Kleopatra, die hier der Legende nach 41 v. Chr. durch das Kleopatra-Tor pompös einzog. Später schlossen sie den Bund des (dann nicht mehr lange währenden) Lebens.

Durch weite Baumwoll- und Getreidefelder geht die Fahrt am Meer entlang nach Silifke/Seleuzia. Friedrich I. Barbarossa ertrank 1190 während des 3. Kreuzzugs nahe der Stadt beim Baden in den Fluten des Göksu/Salep.

Wir besichtigen die Ruinenbasilika der hl. Thekla, Gefährtin des Apostel Paulus. Heute pilgert die muslimische Bevölkerung ebenfalls hierher. Wir übernachten bei Silifke.

4. Tag - Durch das Taurusgebirge nach Ikonion
Derbe, Lystra und Konya

Nun geht es in Richtung Norden. Diesmal folgen wir den Spuren Kaiser Friedrich I. Barbarossa. Auf schönem Weg durch das Taurus-Gebirge passieren wir Derbe und Lystra, die Stadt des Timotheus.

Dann kommen wir nach Konya, dem antiken Ikonion der Apostelgeschichte. Konya ist Heimat der hl. Thekla und Mittelpunkt einer geistig-religiösen Entwicklung, deren Einflüsse noch heute im Kloster des Mevlana-Ordens spürbar sind. Es ist das spirituelle Zentrum der Tanzenden Derwische.

5. Tag - Antike Stätten und Naturwunder
Antiochia in Pisidien und Hierapolis

Entlang des Ufers des Beysehir-Sees fahren wir nach Yalvac. Beeindruckend sind die Ruinen der biblischen Stätte Antiochia, die Paulus mit Barnabas auf der ersten Missionsreise besuchte.

Von hier aus geht es vorbei an den Teppichdörfern Dinar und Dazkiri weiter nach Pamukkale, dessen von der UNESCO als Welterbe geschützte Kalksinterterrassen unterhalb der Nekropole von Hierapolis liegen. Die Stadt, so schätzt man, hatte 100.000 Einwohner, wovon das bestens erhaltene Theater und die weitläufige Nekropole zeugen. Mit einem Rundgang und Besichtigung der antiken Stadt klingt der hochinteressante Tag aus. Wir übernachten in einem der Thermalhotels von Pamukkale.

6. Tag - Landschaften Phrygiens und Ioniens
Laodizea, Mäandertal und Kusadasi

Morgens staunen wir über die Ausmaße der als Sendschreiben-Gemeinde aus der Offenbarung bekannten antiken Großstadt Laodicea in Phrygien.

Die Kultur Kleinasiens ist eng mit der Herstellung von Teppichen verbunden. Auf der Weiterfahrt lernen Sie in einer Teppichknüpferei bei Tavas den gesamten Prozess der Teppichherstellung von der Rohstoffgewinnung der Seide, Baumwolle und Wolle bis zum fertig geknüpften Produkt kennen und erleben eine eindrucksvolle Präsentation der schönen Stücke.

Durch das fruchtbare Tal des großen Mäander-Flusses, vorbei an endlosen Feigen- und Zitrusplantagen, nähern wir uns wieder dem Meer und beziehen in Kusadasi unser Hotel für die letzten beiden Nächte der Reise.

7. Tag - Imposante Grabungsstätte und Philosophenstadt
Sendschreiben-Gemeinde Ephesus und Milet

Unser Tagesausflug führt nach Ephesus, um eine der größten Ausgrabungsstätten der Welt zu besuchen. Der Erhaltungszustand der Stadtanlage ist einmalig gut und die Antike wartet darauf, von Ihnen entdeckt zu werden: Staatsagora, Domitiantempel, Nympheum, Thermen, Marmorstraße Arkadia und die Celsus-Bibliothek sind wichtige Eckpunkte unserer eingehenden Besichtigung. Das große Theater, das 25.000 Menschen Platz bot, gehörte zu den größten Theatern Kleinasiens.

Weiter geht es nach Milet, wo berühmte Philosophen wie Thales lebten und Paulus Abschied von der Türkei nahm. Von der Pracht und dem Ruhm dieser bedeutenden Stadt zeugen das erhaltene Theater und die Faustinathermen bis heute. Mit diesen Eindrücken endet der letzte Reisetag auf den Spuren des Apostels der Völker.

8. Tag - Rückflug
Heute erfolgt der Transfer zum Flughafen und Sie fliegen heim.

So wohnen Sie

Sie wohnen in Hotels der guten bis gehobenen Mittelklasse, die nach Landeskategorie mit 4-5-Sternen klassifiziert sind. Alle Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC, Klimaanlage, TV und Minibar. Das Abendessen wird je nach Hotel als Menü oder Buffet angeboten.

Inklusivleistungen

  • Linienflug mit Turkish Airlines von Deutschland via Istanbul nach Adana und zurück ab Izmir inkl. 30kg Freigepäck, Bordimbiss und sowie allen Steuern und Gebühren
  • 7 Übernachtungen in Hotels der guten Mittelklasse (Landeskategorie): 2x 4-Sterne-Hotel in Antakya, 1x 4-Sterne-Hotel in Silifke, 1x 4-Sterne-Hotel im Raum Konya, 1x 4 bis 5-Sterne-Hotel in Pamukkale, 2x 5-Sterne-Hotel im Raum Kusadasi
  • Halbpension (Frühstück und Abendessen)
  • Flughafentransfers und Rundreise in klimatisierten Deluxe-Reisebussen
  • Qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung
  • Empfangsservice am Flughafen
  • Willkommensgetränk im Hotel
  • Eintrittsgelder lt. Programm

Termine und Preise

Aufgrund der politischen Situation bieten wir dieses Programm im Moment nicht an. Bitte lassen Sie sich in unsere Interessentenliste eintragen. Wir melden uns dann, sobald diese Region wieder bereist wird.

Bitte beachten Sie

  • Reise zum Wunschtermin exklusiv als Privatreise mit Chauffeur und Guide bereits ab 2 Personen oder für Ihre eigene Gruppe.
  • Für die Einreise benötigen Sie als deutsche(r) Staatsbürger(in) einen gültigen Reisepass bzw. Personalausweis
  • Unsere Reisebedingungen finden Sie online im Bereich 'Reiseservice'. Gerne senden wir sie Ihnen auch zu.
  • Fachprogramm © REISEKONZEPTE Dr. Birgit Bornemeier