Begeisterter Bericht zur Whiskyreise "Spirit of Scotland"

Diese Tour war das bisher schönste Reiseerlebnis... (weiterlesen)

von A.J.

Sehr geehrte Frau Dr. Bornemeier,

ich hab ein wenig ein schlechtes Gewissen, dass ich mich nach unserer fantastischen Reise gar nicht mehr bei Ihnen gemeldet habe, denn wir hatten ja so netten Kontakt miteinander.

Unsere Reise im Mai diesen Jahres war auch dank Ihrer Organisation (Sie erinnern sich vielleicht, mein Vater und ich sind mit dem Zug angereist und benötigten 2 zusätzliche Übernachtungen) ein ganz großes Erlebnis.

Mein Vater hat hier und da das Wissen der Reiseleitung "getestet" und war sehr zufrieden mit den Ausführungen. Es war für uns beide sehr interessant, die unterschiedlichen Destillerien zu besuchen und die doch sehr unterschiedlichen Whiskys auszuprobieren und dabei von jemandem, der wirklich so kompetent ist, begleitet zu werden.

Begeistert waren wir beide von den Highlands, aber das muss ich Ihnen bestimmt nicht erzählen. Mein Vater hat den ersten Weltkrieg noch miterlebt und er war sehr angetan von der Freundlichkeit der Menschen, der Lebensart und auch der Verehrung ihrer Königin gegenüber. Ich hab mich sehr darüber gefreut, dass er die Reise so sehr genossen hat und auch so offen gegenüber allem war.

Die Hotels, die Sie uns empfohlen und in denen wir übernachtet haben, waren prima, das Essen ebenso und nicht zuletzt waren wir eine tolle Truppe und es haben sich schöne Freundschaften entwickelt. Die Athmosphäre war sehr entspannt und angenehm.

Besonders erwähnen möchte ich zum einen die Fahrt nach Islay, allein das Fährschiff war ein Erlebnis, und zum anderen den Vortrag über die "Lost Destilleries", auch wenn ich jetzt zu meiner Schande gestehen muss, dass mir der Name des Redners entfallen ist. Diesen Vortrag hab ich persönlich als ganz toll und wahnsinnig interessant empfunden, was natürlich auch an dem anschaulichen Vortrag und den Whiskyproben lag.

Wie ich schon erwähnte, hatte mein Vater einen Tag vor unserer Heimreise Geburtstag und wir hatten mit einem Paar aus Berlin, mit dem wir uns angefreundet haben, einen wirklich wunderschönen letzten Abend in Edinburgh.

Wir haben von dieser Reise allen, die uns danach gefragt haben, vorgeschwärmt und erst neulich sagte mein Papa zu mir, dass es die schönste Reise gewesen sei, die er jemals gemacht habe. Ich möchte betonen, das er schon Asien und Amerika bereist hat, also durchaus Vergleiche ziehen kann. Es kann doch kein schöneres Kompliment geben, oder?

Wir haben heute ein sehr gutes Verhältnis zueinander und dieses Geschenk an Ihn war ein Dank für all das, was er seinen Kindern und besonders mir ermöglicht hat. Ich bin die Jüngste seiner Kinder und habe meine Mutter mit 12 Jahren verloren.

Ich möchte Ihnen also dafür danken, dass Sie sich zunächst so nett um meine Anfragen gekümmert haben. Ihre Organisation war wirklich ganz, ganz toll und Ihre Angebote, auch die ersatzmäßigen (ich denke hier an Laphroig anstatt Lagavulin) sehr gut gewählt. Die Reise hat in jedem Falle gehalten, was versprochen war und ich würde sofort wieder diese Reise mit Ihrem Unternehmen machen.

Gerne schreibe ich Ihnen auch einzelne Erlebnisse ausführlich, aber für heute soll es mal gut sein, sonst langweile ich Sie am Ende noch.

Auch für Sie eine schöne und nicht so stressige Adventszeit und ein friedvolles Weihnachtsfest,

Ihre A.J.

 

********

Die Gäste nahmen an unserer Whiskyreise "Spirit of Scotland" teil, die wir bereits seit 2008 mehrmals jährlich unter der Leitung eines Spirituosenexperten anbieten. Das erwähnte Lost Distillery-Tasting wurde von Brian Townsend geleitet.